•  Grundgesetzbruch;   Meinungszensur;  Presse- und Medienversagen;  Daten-Netzbetreiberkriminalität;  Wahlbetrug / Wahlfälschung;  Korruption / Kumpanei;  Bürgertäuschung, Bürgerbetrug;  Mieterkriminalität / Mieterpranger;  Schandtitelspiegel;  Behördliche  Wahrheitsverdrehung;  Behördliche Verleumdung;  Behördliche  Verschleierung;  Behördliche  Verschleppung;  Behördliche  Steuervergeudung;  Behördliche  Aufblähung;  Behördliche Folterallianzen;  Behördenwillkür;  Anwalts-/ Betreuerkriminalität;  Gutachter- / Arztkriminalität;  Polizeikriminalität;  Gerichtskriminalität;  Staatsterror / Erinnerungen;  Religionskriminalität;  Wirtschaftskriminalität;  Militär-u.Kriegskriminalität;  Umweltkriminalität;  Tierschutzkriminalität; Appelle; Demonstrationen; Aufrufe; Mitstreitersuche; Nachrufe; Gesamtüberblick;

    Nach dem Verbrechen : "Regionale Exekutive für Folter an Bürgern zur Verhinderung der Aufdeckung von                                         Behördenwillkür" (Europe, Germany, La Sarre) ***Foto by IgG ©

    v. li.na. re.: Walter Schulz u. Markus Bersin v. PI; Karl Heinz Berty v. Soz. Dez. SLS; Dr. Wolfgang Schmitt v. Gesundheitsamt SLS;



    Staatsbürger! Seid Ihr ...

      von saarländischen Gesetzeshütern auch so begeistert wie wir?-

      Solltet Ihr auch von der Justiz, Polizei oder von beiden ungerecht behandelt werden, so dürft Ihr diese auch Justizterrororganisation bzw. Staatsterrorallianz betiteln. Solltet Ihr dafür mit einem Strafverfahren belangt werden, braucht Ihr keine Angst zu haben. Ihr müsst uns allerdings als Zeugen mit vollständiger Anschrift angeben ( = unser Impressum unten vor der Bankverbindung).



     Nur wir können beweisen, dass die Justizterrororganisation

    1. kriminelle Rechtsanwälte schützt;
    2. Klägern verklausuliert mit der Tötung droht;
    3. aus verschwörerischen Gründen von den Klageführenden die Sterbeurkunde erbittet;
    4. Klagende mittels Folter an der Fortsetzung ziviler Gerichtsverfahren hindert;
    5. demonstrierende, unschuldige Bürger zur Willensbrechung in der Dunkelheit aus dem Bett holt und inhaftiert;
    6. die daraufhin sich öffentlich wehrenden Bürger mit Beleidigungs- und Verleumdungsstrafverfahren überzieht (Justizstalking);
    7. die Strafprozessordnung bei den sich verteidigenden, unschuldigen Bürgern bewusst missachtet;
    8. Sachverhalte in den Urteilsbegründungen bewusst verdreht und verfälscht;
    9. Entlastungsbeweise gewaltsam beseitigt;
    10. mit Hilfe der Inquisition mittels professionellen, hochrangigen Verleumdern die wahren Beweismittel ersetzt;
    11. Hauptverhandlungen, Richter- / Richterinnen- und Schöffen- / Schöffinnenwechsel so oft durchführt bis
    12. untadelige, geschäftsfähige Angeklagte zu "schuldunfähigen" Tätern verurteilt sind;
    13. die Gegenklagen jener verwirft, damit
    14. den Beamten und Beamtinnen keine Bestrafung mit Berufsverboten und Pensionsverlusten drohen und
    15. den integrierten, unwürdigen Nazi-Nachklommen-Talarträgern und Talarträgerinnen dafür Top-Gehälter zahlt.

    16. Hallo ihr Parlamentarier-Juristen ! Es ist höchste Zeit, für kriminelle Juristen ein schnell wirksames Berufsverbot einzurichten ! Wie lange wollt ihr noch warten ?-
      Wie weit soll die Juristenkriminalität sich noch ausbreiten, damit Ihr Euch bei über 7000 EURO/Monat je Parlamentarier bemüht, zum Nutzen aller Bürger die Missstände wirksam zu beseitigen?-
      Die herrschende Nazi-Demokratie ist nach wie vor keine gerechte Demokratie ! Aber dort wollen wir hin !



    •     Unsere Hilfen:

    •  Empfehlungen;
    •  natürlicher Erfahrungsaustausch;
    •  kostenlose Verhandlungsprotokollierung;

  • Weltweite Appelle:

    1. Beseitigt aktiv die Verhinderer von Veröffentlichungen unangenehmer und existenzgefährdenter Wahrheiten aus ihren Funktionspositionen !

    2. Freiheit für Edward Joseph Snowden aus den USA, für Raif Badawi (Sacharow-Preisträger) und seine Schwester Samar in Saudi-Arabien, viele aus dem Iran sowie für Menschenrechtsaktivisten in den übrigen, staatsterroristisch tätigen Institutionen der Welt !

    3. Freiheit für jüngst inhaftierte, oppositionelle Journalisten, echte Demokraten und Menschenrechtler in der Türkei !

    4. Baut schnell Konzentrationslager zur Umerziehung von verschwörerischen Nazi-Nachkommen, Islamisten, Islamistinnen und sonstige Extremisten zu brauchbaren Menschen!

    5. Ihr Nazi-Demokraten ! Schafft sofort das Nazi-Sklavengesetz § 626 BGB ab, damit die Menschen für die unangenehmen Wahrheiten am Arbeitsplatz / Dienststelle nicht mehr "fristlos gefeuert" oder gar eingesperrt werden können wie Snowden ! Anstatt die zu feuern, sollt ihr die loben und sie schadlos weiterbeschäftigen ! Das ist die Grundvoraussetzung, um den Unternehmen Seriösität anzuerziehen und damit den Weg zur gerechten Demokratie weisen.

    6. Es sind in Spanien z. Zt. der Franco-Ära den Müttern ca. 300000 Kinder von den Faschisten in Zusammenarbeit mit den römisch-katholischen Nonnen, staatlich hörigen Ärzten und staatlich verfilzten Rechtsanwälten geraubt worden. Wir fordern die Aufhebung der spanischen Amnestiegesetze und Öffnung deren Archive, damit die Überlebenden dadurch ihre biologischen Eltern finden können. Zudem könnten die Schiksale der über 100 000 verschwundenen Erwachsenen aufgeklärt werden. Solange Spanien die Staatsterroristen jener Zeit juristisch schützt und die wahrheitsgetreue Geschichtsschreibung darüber negiert bzw. blockiert, kann das Land keinesfalls als Demokratie mit den derzeit vielbeschworenen, ethischen Werten der EU gelten. Europa kann unmöglich mit faschistischen Scheindemokraten erfolgreich gegründet werden, solange diese in der Regierung und in den Behörden bestimmen. Effektive Aufklärungs- und Aufdeckungsmaßnahmen sind dringend geboten. Zudem fehlt der spanischen Verfassung der Geist des heutigen Demokratieverständnisses und erst recht des heutigen Gerechtigkeitsempfindens. Die Faschistennachkommen bestimmen auch dort immer noch die Machtstrukturen in den Behörden. Damit ist Spanien unwürdig, als Staat im Kreis der Europäischen Union zu verbleiben. Faschisten sind und bleiben Feinde der Demokratie und erst recht einer Demokratie mit gerechtem Recht.
      Nachdem die spanische Bundespolizei am Sonntag, den 30.09.2017 die friedlich demonstrierenden Bürger in Barcelona mit Gummiknüppeln und Gummigeschossen auseinandergetrieben und zurückgedrängt hat, hat die Spanische Regierung unsere so wertvollen Werte des Demonstrationsrechtes mit Gewalt unterdrückt, das heißt, wir haben es wieder mit Staatsterrorismus zu tun. Damit ist das Maß voll.

    7. Deshalb Herr EU-Präsident Junker, haben Sie endlich Courage und entziehen Sie Spanien das EU-Stimmrecht, solange es dazu nicht überzeugend die westlichen Demokratie-Ethik-Werte praktiziert sowie seinen Staatsterrorismus aus der Faschistenzeit unter Franco öffentlich und per Gesetz nicht eindeutig abschwört. Wer von den EU-Verantwortlichen ein friedliches Europa will, ist auch voll verantwortlich für die alsbaldige (!) Erfüllung - und nicht erst nach Ihrer Pensionierung - , dass die Voraussetzungen der EU-Miedgliedschaft eines jeden, aufgenommenen Mitgliedslandes in dieser Hinsicht schnellstens voll erfüllt sind.


      Fortsetzung unter dem Schlagwort-LOGO ---> 'Appelle' !)

    Zum Seitenanfang Mouse-Klick auf das Schild "BRD" >>>



  • Creative Commons Lizenzvertrag
    Interessengemeinschaft gegen Grundgesetzbruch (IgG) von W. Kuhn, steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell 3.0 Unported Lizenz.
    Beruht auf einem Inhalt unter http://grundgesetzbruch.de.




  Foto 13112013 by I. B. L. Weismann ©

Denk ich an Deutschland : Warum wird hier immer noch die verhasste Nazi-Werteethik gepflegt ?- Ist eine Reform ohne die massenhaft integrierten Nazi-Nachkommen überhaupt realisierbar ?- Jedenfalls so darf es nicht mehr weiter gehen !
Hallo Regierungen ! Die Einführung einer gründlichen und wahrhaften Staatsbürger-kunde in allen Schulen und für alle Zukunft halten wir als wirksame, alternative Reformlösung !

              Ziel der IgG

       Interessengemeinschaft gegen         Grundgesetzbruch (IgG)

                                 


       Kontaktaufnahme mit E-Mail :               igg@grundgesetzbruch.de

       IgG-Webside :
       http://grundgesetzbruch.de