Grundgesetzbruch.de 

                                 Grundgesetzbruch-Web-Verlag von Menschenrechtfordernden

Öffentliches Ärgernis im Kopfzeilenblock: Warum erhalten hier tötungswürdige Richterinnen kein Berufsverbot ?- Weil die Nazi-Nachfolge-Justiz keine gerechte BRD-Demokratie akzeptiert (Az.11 (9)145/03 u.11(9) 76 /05 LG SB), und weil kein Unrecht von Nazi-BRD-Gerichten gesprochen wird (Einstellung wie zu Dogmen in der kath. Kirche) !

Gehört es zur Werteethik - Art. 1 GG - der Bundesrepublik Deutschland, verhaftete, unschuldige Whistleblowern keine vollwertige Wiedergutmachung und gesundheitliche Rehabilitation zu finanzieren ?- Solange dieser Unrechtszustand für die Zukunft nicht vollends beseitigt ist, kann man von einer gerechten BRD nicht sprechen, sondern bestenfalls von einer unverbesserlichen, arroganten, 'unfehlbaren' Nazi-Nachfolge-BRD-Demokratie mit Opferverachtung. Deshalb helft und kämpft mit gegen das kriminelle Aushöhlen unserer Menschenrechte in der Bundesrepublik Deutschland durch missbräuchlich Freiheit- und Grundrechte raubende Untergesetze durch Koalisationsparlamentarier !

      Die Feinde des Grundgesetzes müssen aus den Reihen der Justiz !

       Die Nazi-BRD-Justiz arbeitet weiterhin mit den verbotenen Urgesetzen.

       Wir fordern Berufsverbot auf Lebenszeit für Nazi-Nachkommen-Richter*innen und zwar sofort.

Ein Kommentar von W.R. Kuhn  
Erstellt: 14. Juli 2021; Änd.-Stand: 27.09.2021  


Hermeskeil. Immer wenn die Interessen der Bürger die Interessen der Regierung unange-nem tangieren, greift die Nazi-Nachkommen-Justiz wieder zu den verbotenen Urgesetzen - oder allgemein- verständlicher ausgedrückt - zu Willkürgesetzen. Die heißen:


"Gut ist, was gut tut !"
"Der Zweck heiligt die Mittel!"
"Was nicht verboten ist, ist erlaubt !"
"Wer nicht für uns ist, ist gegen uns !"
"Was nicht sein darf, kann nicht sein!"
"Wessen Brot ich ess', dessen Lied ich sing!"
"Eine Krähe hackt einer anderen Krähe kein Auge aus!"
"Folter und Inquisition, rettet Existenz und Legitimation!"
"Charakterschweine in unseren Reih'n müssen vor Ander'n stets verleugnet sein !" ;

In unserer jüngsten Fallbegleitung, wo die Kinderschutzkriminalität aufdeckende Kinder-ärztin, Dorothea Thul von ihrer rheinland-pfälzischen Landesregierung mittels Massenstraf-anzeigen bewusst noch vor der Bundestagswahl außer Gefecht gesetzt wurde, hat die vor-sitzende Amtsrichterin Juliane Buchenberger und die Amtsgerichtsdirektorin Dr. Anna Schmitz-Valckenberg zudem dem Beistand leistenden Opfervertreter aus dem Saarland po-lizeilich das Betreten des Amtsgerichtes Hermeskeil verboten gemäß dem verbotenen Urgesetz "Wer nicht für uns ist, ist gegen uns !"

Gründe:
Er hat der vorsitzenden Richterin Buchenberger aus Termingründen die Entschuldigung der Beklagten mit einem Arztattest überbracht, wobei er das Anschreibblatt seiner Interessenge-meinschaft gegen Grundgesetzbruch (IgG) beigefügt hatte. Darauf war die Webseite 'grund-gesetzbruch.de' aufgeführt. Auf dieser steht bei 'Ärgernis im Kopfzeilenbereich' seit vielen Jahren in der ersten Zeile die Frage : Warum erhalten hier tötungswürdige Richterinnen kein Berufsverbot ?-

Dafür haben die beiden ab dem 25.05.2021 dem Opfervertreter das Betreten des Amtsge-richtes Hermeskeil verboten. Da stellt sich jedem die Frage, wieso wird der Whistleblower und Opfervertreter behandelt wie ein Terrorist, obwohl er im Gerichtssaal sich bisher tadel-los verhalten hat und somit nicht mal das Geringste zu beanstanden war ?-

Die Richterinnen haben dem Whistleblower und Opfervertreter von Frau Thul - vermutlich wieder durch göttliche Fügung - nun Anlass gegeben, auch den Nazi-Nachkommen-Justiz- vertreterinnen mal die Augen zu öffnen und sie vor aller Öffentlichkeit in den 'Senkel 'zu stellen.

1. Es ist nicht die Schuld des Opfervertreters, wenn die Richterinnen erst vor einem Monat     die Webseite der Interessengemeinschaft gegen Grundgesetzbruch (IgG) sich angesehen     haben, die seit 2012 im Internet die Menschen über die hier erlebte, derzeitige Praxis mit     Gerichtskriminalität, Gutachterkriminalität, Justizterrororganisation, Staatsterrorallianz     usw. aufklärt.

2. Publikationen aus lange zurückliegender Vergangenheit, sind juristisch verjährt und des-     halb nicht mehr relevant.

3. Es zeugt von großer Schlampigkeit, wenn der Hintergrund für die kompromittierende     Frage von entsprechend hoch gelehrten Richterinnen nicht gründlich durchleuchtet und     somit auch die Schlussfolgerung daraus nicht bedacht wurde.

4. Mit dem erteilten Betretungsverbot haben beide Richterrinnen gegen Art. 2 GG Satz 1;     Art. 5 GG Satz 1 und Satz 3; Art. 11 GG und andere bewusst verstoßen.

So können die vorangestellten Punkte das betreffende Betretungsverbot weder ernsthaft be-gründen noch rechtfertigen ! Damit könnten wir vor das Verwaltungsgericht ziehen. Doch jahrelang zu prozessieren mit Nazi-Nachkommen-Verwaltungsbeamten kostet uns Geld und Nerven. Wir aber gehen den für uns prädestinierten Weg.


Mit dieser Auseinandersetzung gibt uns die Justiz die passende Gelegenheit, die für die Richterinnen und dem Rest der Webseitenleser die 'anstößige Formulierung' noch vor der Bundestagswahl am 26.09.2021 wahrhaft und ernsthaft öffentlich zu begründen.

Wir von der IgG sind seit Jahren selbst Opfer der Nazi-Nachkommen-BRD und halten uns an das Grundgesetz GG der BRD, aber nur widerwillig an die Nazi-Nachkommen-BRD !

Wir haben uns gewehrt gegen die juristische Vereitelung einer Korruptionaufdeckung, ge-gen die Vorlage der eigenen Sterbeurkunde, - auch unter Folter - unbegründete Hausdurch-suchungen, gegen Gefälligkeitsgutachten der höchsten Kapazitäten von Neurologen, Psy-chiatern und Forensikern von Hombug, Saarbrücken und Merzig sowie deren nationalsozia-listischen Verleumdungs- und Beleidiungskanonaden, unberechtigter Freiheitsentzug, zahl-reiche juristische Schikanen und Schädigungen, Zwangsfalschmedikationen, Vernichtung von entlastenden Beweismitteln im öffentlichen Gerichtssaal, mehrfache Schöffen- und Richterinnenwechsel, falsche Zivilprozesse, Verfolgung bei Demonstrationen an der KZ-Gedenkstätte, Verfolgung bei Demonstrationen in anderen Städten usw., usw., usw.

Die so handelnden Richter*innen wären, wenn sie ihr Handeln an Nazis in deren Rechts-verständnis angetan hätten, 'tötungswürdig' ! Sobald in der Nazi-BRD der Art. 20 GG in Betracht kommen kann, ist die Akzeptanz der Handelnden zu Ende. Wir von der IgG wären schon damit einverstanden, wenn jene Berufsverbot auf Lebenszeit erhalten würden. Aber das will die Nazi-BRD auch nicht. Die Bundesparlamentarier wollen offensichtlich das mit den Nazi-Nachkommen-Eliten durchsetzen.

Der Opfervertreter musste in seiner Jugend mit Nazis arbeiten, die massenhaft Menschen umgebracht hatten. Er weis also wie die ticken. Uns kränkt, wenn wir von dem 70-jährigen Bundesinnenminister inhaltlich hören, er habe gar nicht gewusst, dass es noch so viele mit diesem Denkmuster gibt ! O Gott, schon wieder ein Wendehals !

Wir sind nicht mehr damit einverstanden, dass nach 76 Jahren nach dem größten Vernich-tungskrieg - von Deutschland begonnen - immer noch Personen hier bestimmen, die ihre Erziehung von Nazis und deren Kindern erhalten haben. Sie nehmen sich die Deutungsho-heit und das Recht, die Whistelblowers*innen zu tyrannisieren, belügen, schädigen, unter-drücken, täuschen und einsperren zu dürfen sowie weiteres Schändliche mehr. Die meisten haben sich noch nicht bis zum Alter von 20 Jahren ein Konzentrationslager vor Ort angese-hen. Sie wollen nicht sehen, was ihre Großeltern mit voller Begeisterung zugelassen haben. Deren Nachfolger wollen wir nicht in höheren Funktionen sehen und erst recht nicht bei der Justiz. Ansonsten sehen wir den Art. 20 GG, den wir dann anwenden sollen !!!

Vor paar Tagen ist die KZ-Auschwitz-Überlebende, Esther Bejarano, mit 96 Jahren, zu-letzt in Hamburg wohnhaft, verstorben. Sie soll auch aus dem Kreis Saarlouis im Saarland stammen, wo der Opfervertreter von der Frau Thul wohnt. Gemäß dem Lebenswerk der Frau Bejarano werden wir auch gemäß ihrer Überzeugung uns dem überhandnehmenden Nazi-Nachkommen-Justiz-Dreckpack in der Nachkriegszeit wiedersetzen.

Der Opfervertreter stammt aus einer Familie, die sich zeitnah gegen die Nazis gewehrt ha-ben unter Einsatz ihres Lebens. Als er die Akte seines Vaters 77 Jahre später beim Landes-archiv ansehen wollte, hat die saarländische Nazi-Nachkommen-Justiz schnell vor seiner Einsichtnahme den jüngsten Teil der Akte verschwinden lassen, um zu verhindern, dass man evtl. die Namen von einem noch lebenden Nazi-Juristenschwein erfährt, dem man am liebsten noch den Kopf im Salonsessel abgedreht hätte.

Durch die Nazi-Unterdrückung und Verfolgung waren wir nach dem Krieg sehr arm. Des-halb konnten wir aus Geldmangel nicht studieren.

Anders war das bei den Kindern, Enkel- und Enkelinnen der Nazi-Anhänger. Sie freuen sich über die berufliche Unterbringung ihrer Nachkommen in den Behörden. Wir wollen die aber nicht, denn diese sind so erzogen wie die Alten, treten zur Tarnung öffentlich ein für Schwarz- Rot-Gold, aber hassen - wie im vorliegenden Gebäudebetretungsverbot - das Grundgesetz.


Wenn wir ehrlich gerechte Demokraten erziehen wollen, brauchen wir keine Juristen aus dem Nazi-Nachkommen-Lager. Deren Werte-Ethik ist immer noch von deren Großeltern und Eltern verlogen, bösartig und mörderhaft geprägt. Ohne gut fundierte menschliche, Ge-rechtigkeit empfindsame und zur Ehrlichkeit erzogene Verantwortungsträger wollen wir Justizbeamte*innen, wie diese Richterinnen es sind, keine mehr haben. Also raus mit Euch als Klimaschützer, Katastrophenhelfer oder in die Landwirtschaft, wo ihr für eurer nütz-liches Dasein viel lernen und schaffen könnt !

Zum Dank für das schändliche Verhalten der beiden Richterinnen haben sie sich Schand-Titel erworben, die sie im gleichen Webauftritt demnächst finden und damit weltweit mit ihren 'Titeln' neben den kommenden Olympiasiegern*innen von 2021(!) Aufsehen erreichen und sich bei den Nazi-Nachkommen empfehlen können !

Wie eingangs schon angegeben, soll von einer kriminellen Justiz die Whistleblowerin, Dorothea Thul, zum Schweigen gebracht werden, weil sie von den Kinderschutzverstößen der Behörden mehr weis als sie wissen sollte. Deshalb hacken diese ihre Facebook-Posts, manipulieren und beschlagnahmen ihr übriges Kommunikationssystem samt Beweismitteln; werfen ihr ein Verkehrsdelikt vor mit der Zuhilfenahme einer Alkohol-Testbescheinigung einer anderen Person; bohren das Türschloss nachts aus, überfallen und verletzen sie mit 5 Polizisten in ihrer Wohnung; stellen ihr nach, um sie zu verschleppen; missachten wichtige Entlastungsbeweismittel bei Gericht; veranlassen für den 26.02.2021 zehn Uhr heimtü-ckisch ein nicht öffentliches (!) Gerichtsverfahren in Hermeskeil, wo das Gebäude - sehr einprägsam - regelrecht umzingelt war von Polizisten.

So handelt eine klassische NS-BRD-Justiz, die unter Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) am Werk ist, wo auch Geheimlogenkreise sich etabliert haben. Genau das und wei-teres mehr sollte die Öffentlichkeit nie erfahren. Ein solches 'Nazi-Nachkommen-Dreck-pack-Rechtsystem' wollen wir nicht. Die Nazizeit ist seit 1945 vorbei. Auch leben wir nicht in Russland, Belaruss, China oder Süd-Ostasien usw. !

Gibt es nicht ein paar Hermeskeiler gerechte Demokraten, die im Schinderhannesland auf der Straße für Gerechtigkeit eintreten, oder möchten sie weiter verkappten Nazis und ihren Richterinnen-Schlampen folgen ? -

Wollen alle Parteien dieses Juristen-Dreckpack weiterhin finanziell versorgen ?- Dann müssten die Unterstützer auch verkappte Nazis sein und keine Grundgesetz-Demokraten! - Die IgG

            

von Dorothea Thul Hilferufe von und für Kinder sowie Mütter  
Kinderärztin aus Rheinland-Pfalz  
IgG-Zusammenstellung : 14.07.2021 ; Stand: 14.07.2021 

Jugendämter und Polizei, wofür werden die eigentlich bezahlt ?- Zum Pädophilen- und Geheimlogenschutz ? Wir brauchen hier ganz viele WhistleblowerIinnen !

                                                                             


Dazu das Statement der IgG: Auch Exportsklavenkinder für das Ausland ? - Wenn das alles rauskommt, was da noch unter der Decke steckt, dann müssten eine Reihe Stühle, ja Sessel frei werden. Dafür sollte die Landesregierung in der bevorstehenden Landesparla-mentswahl bis in's Mark hinein abgestraft werden ! Aber wessen Polizei soll das überprü-fen, die hiesigen Mitbetreiber ?- Niemals !
06.02.2021 Die IgG


Fortsetzung unter dem LOGO bei 'Staatsterror / Erinnerungen' : > Webseite Q21.html - oder bei 'Sexualschutzkriminalität' : Z0.html - oder bei P6.html 'Gerichtskriminalität' !

           LOGO / Register
      

     ° Grundgesetzbruch (IgG), Ziel, Hilfen
     ° Web-Verlag-Gesamtübersicht 'UE...'
     ° Zensur, Meinungszensur 'A...'
     ° Presse- und Medienversagen 'R...'
     ° Daten-Netzbetreiberkriminalität 'S...'
     ° Wahlbetrug / Wahlfälschung 'B...'
     ° Korruption und Kumpanei 'C...'
     ° Bürgertäuschung/ -betrug/ 'D...'
     °
     ° Mieterpranger 'DP...'
     ° Schandtitel-Spiegel 'DS...'
     ° Behördliche Wahrheitsverdrehung 'E...'
     °
     ° Behördliche Verleumdung 'F...'
     ° Behördliche Verschleierung 'G...'
     ° Behördliche Verschleppung 'H...'
     ° Behördliche Steuervergeudung 'I...'
     ° Behördliche Aufblähung 'J...'
     ° Behördliche Folterallianzen 'K...'
     ° Behördenwillkür 'L...'
     ° Anwalts-/ Betreuerkriminalität 'M...'
     ° Gutachter-/ Ärztekriminalität 'N...'
     ° Polizeikriminalität 'O...'
     ° Gerichtskriminalität 'P...'
     °
     ° Staatsterror / Erinnerungen 'Q...'
     ° Holocaust / Euthanasie 'Q...'
     ° Religions-/ Kleruskriminalität 'T...'
     ° Sexualschutzkriminalität 'Z...'
     ° Wirtschafts-/ Arbeitsrechtskrimin. 'W...'
     ° Militär- und Kriegsverbrechen 'MIL...'
     ° Umwelt-/ Klimaschutzkriminalität 'U...'
     °
     ° Tierschutzkriminalität 'V...'
     ° Sozial-/ Kultur-/ Sportkriminalität 'Ku'
     ° Parlamentarierkriminalität 'Parl.'
     ° Appelle 'AP...'
     ° Demonstrationen 'YD...'
     ° Aufrufe 'YA...'
     ° Mitstreitersuche 'XM...'
     ° Nachrufe 'XN...'
     ° Historie der Homepage 'XH...'
     ° Datenschutz-/-kriminalität 'Dat..'
     ° Impressum
     ° Europapolitik 'Europa...'
     ° Wir über uns

.......................................................................................................

Zum      Ziel unserer
       Interessengemeinschaft      
gegen Grundgesetzbruch  (IgG)
  (Bitte auf 'Ziel' klicken !)


   

   Kontaktaufnahme mit E-Mail :
igg@grundgesetzbruch.de

   IgG-Webside :
     igg@grundgesetzbruch.de


 Hilfe-Telefon für Frauen :
 08000 116 016


  Arzt- / Psychotherapiedienst-
       Vermittlung :

    116 117

.............................................

Zum                         Ziel unserer
            Interessengemeinschaft;      
       gegen Grundgesetzbruch  (IgG) :
            (Bitte auf 'Ziel' klicken !)


   

                Kontaktaufnahme mit E-Mail :
             igg@grundgesetzbruch.de

                    IgG-Webside :
             http://grundgesetzbruch.de


             Hilfe-Telefon für Frauen :
                     08000 116 016


           Arzt- / Psychotherapiedienst-
           Vermittlung :

                        116 117

  Foto 13112013 by I. B. L. Weismann ©

Denk ich an Deutschland : Warum wird hier immer noch die verhasste Nazi-Werteethik zugelassen ?-     Ist eine Reform ohne die massenhaft (!) integrierten Nazi-Nachkommen über-haupt realisierbar ?-     Jedenfalls so darf es nicht mehr weiter gehen !
Herr Innenminister, Frau Verteidi-gungsministerin,
die Nazigeistverherr-lichung muss endgültig mit effektiver Bestrafung geahndet werden, auch wenn das sehr viele der "lieben" Großeltern und deren "lieben" Freunde sowie die Nazi-BRD-Richterinnen und -Richter ärgern würde !
* Wo bleibt das Gesetz ?????????- !
* Wann wird die Bundeswehr effektiv     danach durchforstet ?-
* Wann werden die Behörden effektiv     danach durchforstet ?-


Hallo Regierungen !
Die Einführung einer gründlichen und wahrhaften Staatsbürgerkunde in allen Schulen und eine Fernsehsparte für Geschichte - für alle Zukunft - sind wirksame Alterna-tiv-Lösungen !

Übrigens noch, Exportweltmeister zu bleiben, schadet der Nazi-BRD mehr als sie dadurch gewinnt. Das hat sich eigentlich nur aus dem nationalsozialis-tischen Großmachtdenken entwickelt. Davon müssen wir ganz, ganz, ganz schnell weg (Siehe Webseite 'W0.html' unter Schlagwort 'Wirtschaftskriminali-tät 'W...'; AP1.html >>> Wirtschafts-themen mit China !). Freies und ge-rechtes Europa muss Vorrang haben, nicht die Globalisierung mit gewalt-samen Unterdrückungsregiemen ähn-lich Hitler's Großdeutschland ! Wie oft soll man das der Nazi-BRD-Regie-rung noch vorbeten?- Sind denn die Ge-winne mit der Menschenunterdrückung so alternativlos unwiderstehlich ?- Der Provit kommt uns durch Corona brutal zukunftschädigend sehr teuer zu stehen. Das hat hauptsächlich die CDU/CSU mit der China-Ergebenheit ihrer Arbeitgeber-Menschenrechts-Be-trugspolitik zu verantworten !

             
      

      
      
      
             

Foto oben: Für den Kampf ab 27.04.2020 in der Corona-Pandemie infolge hemmungsloser Globalisierung  mit China (> 'Chin. Pest') und krankhafter BRD-Wachstumspolitik (Maulkorb-Edikt 2020
Maulkorb-Erlass
Maulkorb-Kur
Meinungsfilter, Meinungsdämpfer
Widerspruchsfilter
Globalisierungsabwehrfilter
Stimmemodulator
Alltagsmaske
Taschentuch-Konkurrent
Umarmungsentwöhner
Zensur ! - Zensur ! - Zensur !)

      

Foto oben: ... die Auflösung und Ent-sorgung der heimlichen Netzwerke der vernebelnden Nazi-Nachkommen bei den Gerichten, in den Polizeidienststel-len, bei den Verfassungsschutzämtern, bei den Krankenanstalten, bei den Kommunen, in den Kultur- Ämtern und -Instituten, bei der Bundeswehr und bei den Politikern in 2020 !

      

 Oben Fotos zur Demonstration am Samstag, den 05.12.2020 in Saar-brücken auf dem Tifliser Platz : Gastronomie-, Kulturbetriebeschäftigte und Freischaffende mit Unterstützung der Gewerkschaften (NGG, VERDI) der Partei 'Die Linke' und IgG aus dem Saarland - fordern  infolge der Corona-SARS-CoV-2-Pandemie-Arbeitsbe-schränkungen - finanzielle Unterstüt-zung durch die Regierung