Grundgesetzbruch.de 

                                 Grundgesetzbruch-Web-Verlag von Menschenrechtfordernden

Öffentliches Ärgernis im Kopfzeilenblock: Warum erhalten hier tötungswürdige Richterinnen kein Berufsverbot ?- Weil die Nazi-Nachfolge-Justiz keine gerechte BRD-Demokratie akzeptiert (Az.11 (9)145/03 u.11(9) 76 /05 LG SB), und weil kein Unrecht von Nazi-BRD-Gerichten gesprochen wird (Einstellung wie zu Dogmen in der kath. Kirche) !

Gehört es zur Werteethik - Art. 1 GG - der Bundesrepublik Deutschland, verhaftete, unschuldige Whistleblowern keine vollwertige Wiedergutmachung und gesundheitliche Rehabilitation zu finanzieren ?- Solange dieser Unrechtszustand für die Zukunft nicht vollends beseitigt ist, kann man von einer gerechten BRD nicht sprechen, sondern bestenfalls von einer unverbesserlichen, arroganten, 'unfehlbaren' Nazi-Nachfolge-BRD-Demokratie mit Opferverachtung. Deshalb helft und kämpft mit gegen das kriminelle Aushöhlen unserer Menschenrechte in der Bundesrepublik Deutschland durch missbräuchlich Freiheit- und Grundrechte raubende Untergesetze durch Koalisationsparlamentarier !

Lesen Sie unter dem Bild den Verfahrensstand im Strafprozess D. Thul !
      
      Staatsterror auch in Rheinland-Pfalz !
      Pädophilen-Mekka hinter Nord-Saarland-Grenze ?
       Noch schlimmer wie in Nord-Rhein-Westfahlen ?

Ein Bericht von W.R. Kuhn  
Erstellt: 20. März 2021; Änd.-Stand: 12.11.2021  

Im Fall der

Kinderschützerin und Kinderärztin
- Dorothea Thul - fordern wir die sofortige Einstellung der finanziellen Auspressung und aller sonstigen Unterdrückungsverfahren !


26.01.2021 Berufungsprozess am LG Trier angeklagt wegen Beleidigung (Manipulation       anderer) unter Facebook

09.02.2021 zweiter Prozesstag; Verurteilung
        Ladung zur Anhörung zum AG Hermeskeil am 26.02.2021, Pflichtverteidigerin hat        Angeklagte davon nicht informiert und dass es keine öff. Verhandlung ist; Dazu Psy-        chiater (Dr. Schumacher-Wandersleb) und Richterin einbestellt.

26.02.2021 Anhörung (nicht öff. ); Publikum wird weggeschickt, nur Rain und Angeklagte        zugelassen; sehr hohe Polizeipräsens um Amtsgericht; Beklagte zwar vor Ort, traut sich        aber nicht in den Gerichtssaal;

Kläger: (Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Justizminister Herbert Mertin, Innenmi-        nister Roger Lewentz (alle SPD), 'Gutachterin' Konstanze Römer, Geheimlogen-        größen u.m.a. )

Der Nervenkrieg gegen die Whistleblowerin geht in die nächste Runde.

21.04.2021 Angeklagte stellt Befangenheitsantrag gegen Richterin Buchenberger; wird von        der Direktorin Dr. Anna Maria Schmitz-Valckenberg am 22.04.2021 abgelehnt;

23.04.2021 : 9 Uhr, Ladungsverweigerung wegen unerlaubten Verfahrenszusammenlegung        von Straßenverkehrsdelikt mit Beleidigungsverfahren und Befangenheitsantrag gegen        die Richterin; per Fax Gericht informiert;
        9 Uhr 10, Beschluss zur Zwangsvorführung in den Gerichtssaal;
        9 Uhr 40, Polizei taucht mit Vorführbefehl in Wittlich auf; Beklagte wird im Gerichts-         saal vorgeführt; Verhandlungsbeginn 11 Uhr 30; alle geladenen Zeugen wurden nicht        vernommen; Diskussion mit abgelehntem Psychiater; Bekla. verschaffte sich Respekt        mit einer engagierte Verteidigung bis zum Schluss (ca. 16 Uhr); Befangenheitsanträge        wurden nicht entschieden; neue Termine festgelegt;

07.05.2021 : 9 Uhr 40: pol. Überfall mit Frau vom Ordnungsamt (Wohnungsdurchsuchung        nach aufgez. Telefonaten v. Dr. med. Konstanze Römer ) und Beschlagnahmung aller        ihrer Beweismittel und Kommunikationsgeräte; deshalb verspäteter Prozessbeginn        gegen 11 Uhr 30; Beklagte danach krank gemeldet;

14.05.2021 : 9 Uhr, Begründetes Versäumnis des laufenden Hauptverfahrens nach Überga-        be der schriftlichen Entschuldigung der Beklagten mittels ärztl. Attest durch Vertrau-        ensperson der IgG; Folgedessen: Verhaftung mit ungültigem Haftbefehl (!); (Nur 3 Zu-        schauer von vielen zugelassen, "Corona-Gründe"); 9 Uhr 30, Diskussion über Attest;        Beschluss zur sofortigen amtsärztlichen Feststellung der attestierten, gesundheitlichen        Hinderungsgründe bei der Beklagten; Feststellung techn. Kommunikationsprobleme        zur Exekutive; 10 Uhr 30: Zwangsweise Wohnungsöffnung bei der Beklagten; Feststel-        lung : Beklagte ist abwesend; 11 Uhr 27; Richterin: Beschlüsse für Folgeverhaftungen        dem Protokolleur diktiert; Absprachen mit Verteidigerin und Staatsanwältin; 11 Uhr 35       : Beendigung der Gerichtsverhandlung;

21.05.2021 : 11 Uhr 30, nach Einbruch Verhaftung der Beklagten bei Freunden; bestellter         Amtsarzt mit Koll. hat 'Blitzuntersuchung' vorgenommen; n. Aufforderung der Beklag-         ten die Amtsarztausweise zu zeigen, war einer ungültig, der andere Arzt hatte keinen         dabei; nach Telefongesprächen der Ärzte mit der Justiz wurde die Haftfähigkeit der         Beklagten bescheinigt; Polizei hat Fahrt zu einem weiteren Facharzt vorgeschlagen, je-         doch abgelehnt; dann die Beklagte in "Polizei-Folterkeller" nach Wittlich verbracht;         dort Zusammenbruch; Notarzt ist in "Folterkeller" gekommen; Fahrt mit Notarzt in das         Krankenhaus von Wittlich in die Notaufnahme; von dort im geschlossenen Wagen in         die Psychiatrie nach Bernkastel-Kues gefahren; dort wurde sie vom Empfangsarzt ge-         fragt, ob sie sich selbst einweisen wolle ?-(!!); Nein, sagte sie. Folgedessen Aufnahme         verweigert; dann Einweisung durch Bereitschaftsrichterin Weber nach Bernkastel-         Kues in das Krankenhaus, Abt. Innere Medizin für 3 Tage unter Polizeiaufsicht (Haft-         befehl soll vollstreckt bleiben); danach Verlegung in das JVA-Krankenhaus in Bern-         kastel-Kues (Dr. Henser); von dort na. Zweibrücken in die JVA (bis zum 20.07.2021);

25.05.2021 : Fortsetzung der Hauptverhandlung im gleichen Gerichtssaal; danach wieder         in die JVA Zweibrücken; aber: nun stark reduz. Polizeiaufgebot (nur ca. 20 Pol.) ge-         genüber vormals;
        Gerichtsgebäude-Betretungsverbot, ausgeprochen von der Polizei gegen den Opfer-         vertreter und Prozessbeistand (vermutl. weg. krit. Berichterstattung unter der Webseite         'grundgesetzbruch.de; nur behördengenehme Regionalpresse zugelassen ! Hallo Herr         Putin, hier ist schon die Anpassung an das russische oder ungarische Rechtssystem !;         (Eine Vorleistung zur Bundestagswahl der rheinland-pfälzichen SPD !)


08.06.2021 : 9 Uhr, Fortsetzung der Hauptverhandlung im gleichen Gerichtssaal; Beklagte          wurde mit 5 Begleitpolizisten in Handschellen und Kettenleine in den Gerichtssaal ge-          leitet; Verhandelt wurde unter strenger Beklagtenbewachung: Verkehrsdelikt ohne Un-          fall !!!; Zeugenbefragung (nur Polizisten);  Stellungnahme der Anwälte; Verfahrens-          ende : gegen 17 Uhr; danach wurde die Beklagte in die JVA in Handschellen und          Kettenleine zurückgebracht (schon 3 Wochen lang, 60 Jahre junge, couragierte Frau          weg. Fluchtgefahr ! (Es stellt sich die Frage, wer hat die Mähr verbreitet, die Beklagte          sei eine gefürchtete, wieselflinke, weltklasse Jiu Jitsu- und Karate-Kämpferin ?-          Wieder ein alternatives Faktum !)
         15.06.2021 Eingang der schriftlichen Begründung für das Gerichtsgebäude-Vertre-          tungsverbot in Hermeskeil an ihren Verfahrensopferbegleiter. Das ist Anlass für den          verbalen Großangriff der IgG auf die Justizterrororganisation der Nazi-BRD mit          der 'Laudatio' des ausgesperrten Opfervertreters unter der Webseite                   Gerichtskriminalität 'P6' vom 14.07.2021 !

22.06.2021 : 9 Uhr, Fortsetzung der Hauptverhandlung im gleichen Gerichtssaal bis nach          16 Uhr; Beobachter: 3 Anhänger; 2 Journalisten von Behörden genehmen Regional-          blättern; Zuschauer erklärten, dass die festgestellten Kriterien der Befangenheit beim          Sachverständigten hin zum Staatsanwalt deutlich zu sehen und zu hören waren; da-          nach Rücktransport in Handschellen im Polizeifahrzeug in das JVA-Hospital nach          Zweibrücken;

23.06.2021 : 9 Uhr, Warten auf den Polizeitransport mit der Beklagten, der bedingt durch          Verkersstaus erst gegen 9 Uhr 45 eintraf; Fortsetzung der Hauptverhandlung im glei-           chen Gerichtssaal bis nach 16 Uhr; danach Rücktransport in Handschellen im Polizei-           fahrzeug in das JVA-Hospital nach Zweibrücken; Zuschauer erklärten, dass die fest-           gestellten Kriterien der Befangenheit beim Sachverständigten für Psychologie und           Psychiatrie hin zum Staatsanwalt deutlich zu sehen und zu hören waren;

02.07.2021 : 9 Uhr, Fortsetzung der Hauptverhandlung im gleichen Gerichtssaal mit der           Beklagten,
          03.07.2021, Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) will über den Verlauf informiert           werden; Vermerk: dieses Schreiben nicht mit in die Akte aufnehmen ! (SPD-Whistle-           blowerbehandlung !)

06.07.2021 : 15 Uhr, bis ca. 15 Uhr 45 Verzögerung infolge Saalbelegung mit fremden Ver-           fahren; danach erst Transport der Beklagten in Wartezimmer in Handschellen, Be-           klagte ist kollabiert; Notarzt und Krankenwagen wurden zum Gericht gerufen; nach           kurzer Verhandlung war die Beklagte wieder in Handschellen und Kettenleine (wegen           Fluchtgefahr !) zurück in die JVA Zweibrücken (seit dem 25.05.21 !).


20.07.2021 : 9 Uhr, Fortsetzung der Hauptverhandlung im gleichen Gerichtssaal; nach er-           heblichem öffentlichen Druck der Urteilspruch; gegen 17 Uhr war die angeklagte           Kinderärztin wieder frei, große Freude bei ihren Anhängern; am Prozesstagende           Rückfahrt mit Freunden in ihre eigene Wohnung;


Die Interessengemeinschaft gegen Grundgesetzbruch (IgG) blieb trotz willkürlich erteil-tem, Gerichtsgebäude-Betretungsverbot an dem Fall dran. Den 2 Regierungslinien ge-nehme Journalisten blieb weiter der Zutritt als Beobachter gewährt (zur Genugtuung des ungarischen Staatspräsidenten !); Ansonsten nur 3 Zuschauer zugelassen.

Die IgG hat für die Richterinnen eine aufrüttelnde Laudatio geschrieben, die Sie unter 'Gerichtskriminalität' P6.html lesen können. Und nun ?-

Ende der Meldung zum Gerichtsverfahren D. Thul : Sie ist wieder frei !


######################################
Die Kinderschutzkriminalität aufdeckende Kinderärztin soll von einer kriminellen Justiz in Rheinland-Pfalz zum Schweigen gebracht werden, weil sie zuviel von den kriminellen Fäl-len weis. Die Behörden (!) hakken ihre Facebook-Posts und manipulieren ihr übriges Kom-munikationssystem; werfen ihr ein Verkehrsdelikt vor mit der Zuhilfenahme einer Alkohol-testbescheinigung einer anderen Person; bohren das Türschloss nachts aus, überfallen und verletzen sie mit 5 Polizisten in ihrer Wohnung; stellen ihr nach, um sie zu verschleppen; missachten wichtige Entlastungsbeweismittel bei Gericht; veranlassen für den 26.02.2021 für 10 Uhr heimtückisch ein nichtöffentliches (!) Gerichtsverfahren in Hermeskeil, wo das Gebäude umzingelt war von Polizisten. Doch die Unschuldige wurde von Helfern gewarnt und ist so der Falle entkommen. Das ist die Situation heute. So handelt eine klassische NS-BRD-Justiz, die unter Ministerpräsidentin Malu Dreyer am Werk ist, wo auch Geheimlo-genkreise sich etabliert haben. Genau das und weiteres mehr sollte die Öffentlichkeit nie erfahren.
Ein solches 'Rechtsystem' wollen wir nicht. Wir leben nicht in Russland, Belaruss, China oder Süd-Ostasien usw. ! Deshalb kämpft die Kinderärztin weiter die kriminelle Justiz !


Wittlich, 26.10.2021: Frau Thul hat uns eine Sprachnachricht von einem Telefongespräch zukommen lassen, dass sie mit einer Staatsanwältin geführt hat, welche die Machenschaften gegen Frau Thul organisiert. Darin heißt es:

"Liebe Freunde, hier ist die Dorothea Thul, die Kinderärztin aus Hermeskeil und jetzt Wittlich. Ich habe gestern (26.10.2021) ein höchst interessantes Gespräch mit der Staats-anwältin Strathen von der Staatsanwaltschaft (StA) Trier. Es geht um die Beschlagnah-mung meiner gesamten Praxis-EDV, meiner Handy's, USB-Stick's, CD's etc. am 7. Mai 2021 in einer Wohnungs durchsuchung in meiner Wohnung in Wittlich.

Der Anlass für diese Wohnungsdurchsuchung war angeblich ein Telefonat mit einer med. Konstanze Römer, einer Psychiaterin aus Saarbrücken, mit der ich telefoniert und angeb-lich veröffentlicht haben soll. Frau Strathen hat mich von zu Hause aus angerufen und nicht von ihrem Dienstbüro in der StA Trier. Das wusste ich schon, vorher schon (von ?) der StA Trier selbst, dass sie im Home-Office ist. Ich habe das Telefonat mit (Frau ?) Strathen aufgezeichnet, weil es um diese Psychiaterin Konstanze Römer aus Saarbrücken geht. Und ich habe Frau Strathen gefragt, ob sie verwandt ist mit Frau Dreyer (Minister-präsidentin von Rheinland-Pfalz), denn auf diese Info hat man mir (das) vertraulich aus der Staatsan-waltschaft Trier zugesteckt. Und die Reaktion war der Gestalt, dass ich das als ein Ja werten muss.

Frau Strathen hat zugegeben, dass sie für die Wohnungsdurchsuchung verantwortlich war und auch jetzt in dem laufenden Verfahren in Wittlich für mich zuständig sei. Es bedeutet also, dass Frau Dreyer mich angezeigt hat und ihre eigene Verwandtschaft an die Frau Thul als StA-in betreut. Ich habe nach einem Befangenheitsantrag mich erkundigt. Das Interes-sante ist, dass es ein Befangenheitsantrag bei Staatsanwälten gar nicht gibt. Also wieder mal was zum Lernen. Das Interessante war nur, vor 2 Jahren in einem Verfahren wegen Belei-digung im Internet war Frau Römer psychiatrische (?) Gutachterin am AG in Hermeskeil in meinem Fall. Dieses Gutachten wurde gegen meinen Willen völlig illegal durchgeführt, denn eine Zwangsbegutachtung im Gerichtssaal darf nur stattfinden, wenn eine Selbstmord-gefährdung oder eine Fremdgefährdung vorliegt. Und beides ist bei mir nie der Fall gewe-sen.

Das Spannende ist, dass genau in diesem Strafverfahren vor 2 Jahren und auch jetzt in der Berufung im Januar und Februrar am LG in Trier gegen diese StA-in Strathen auch schon verantwortlich war. Und ich habe vor 2 Jahren im Gerichtssaal während des Prozesses vor-her und nachher mehrfach der StA-in Strathen und auch der Direktorin des AG, Corinna Diesel, schriftlich mitgeteilt, dass mit den Qualifikationen von der Frau Römer etwas nicht stimmt und dass die Praxis in Saarbrücken nicht gibt. Und ich habe damals (Sie) schon aufgefordert zu erklären, woher die StA-in Strahten und die Richterin Corinna Diesel überhaupt diese Psychiaterin haben und auch diese Adresse in Saarbrücken. Denn wir waren mit Zeugen dort; die Praxis existiert nicht. Und wir waren mit auf der Landesärzte-kammer im Saarland Saarbrücken, und die Praxis ist dort nicht bekannt. Es ist genau die selbe StA-in, die vor 2 Jahren schon wusste, dass mit der Frau Römer etwas nicht stimmt. Die macht dann die Erziehungsfähigkeit und psychiatrische Gutachten bei den Eltern. Das ist sehr wichtig zu wissen !

Es ist genau die selbe Frau Strathen , die jetzt die Wohungsdurchsuchung angeordnet hat und damit versucht hat, ja was -, weis ich nicht ! Frau Strathen konnte mir übrigens nicht sagen, wo die Sachen sind. Und ich habe ihr klip und klar gesagt, ich fordere eine schrift-liche Stellungnahme, wo die Sachen sind und eine computerisierte Regristrierung der Sachen in der StA Trier einschließlich Asservaten-Nr.
Für jedes einzelne Teil, das beschlagnahmt wurde, muss eine separate Asservaten-Nr. existieren und zwar als Computerausdruck und nicht als handschriftliches Gekritzel. Frau Strathen ist übrigens in der Abteilung 4. Aber die Nachricht, die ich habe, betraf die Ab-teilung 2. Da fängt es also schon an. Ich habe Frau Strathen aufgefordert, mitzuteilen, wo die Sachen sind. Und ich will die Originale zurück haben. Die StA kann gerne, (gerne) eine Kopie davon behalten. Aber ich will die Originale zurück haben. Auf dem PC der Praxis sind nicht nur Patienten-Daten, sondern auch die vielen Kindesmissbrauchsgutachten, die ich geschrieben habe. Und wenn die StA diese Missbrauchgutachten sieht, und wenn sie dann nicht handelt, dann wird sie dafür zur Rechenschaft gezogen werden. Das ist der ein-zige Nebeneffekt, der positiv ist. Das Interressante ist, dass 1 Stunde nachdem ich das Gespräch mit Frau Strathen aufgezeichnet hatte, dass eine Stunde nach diesem Gespräch die Aufzeichnung auf dem Handy gelöscht war. Deswegen Frau Strathen bitte ich Sie drum, kümmern Sie sich (drum) , dass das gespeicherte Gespräch wieder auf dem Handy drauf ist bis in einer Stunde. Ich möcht' Sie höflich darum bitten, dass Sie das machen."

Soweit die Niederschrift von der Sprachnachricht aus dem Video der Frau Thul .

Dazu die IgG-Bemerkung: Damit zieht der Strick um den Hals der rhreinland-pfälzsichen Justizterrororganisation unter Malu Dreyer sich etwas enger.

Auf jeden Fall, wir von der IgG, wir bleiben an diesem Fall 'Illuminaten-Kriminalität' dran !
########################################################################
            

 Daraufhin das mündliche, unbegründete und nun das schriftlich 'begründete' Gerichtsge-  bäude-Betretungsverbot :
            

 Dieser Brief ist die Einleitung des zukünftigen, verbalen Großangriffs auf die Nazi-Justiz  'Justizterrororganisation' (Bestandteil der Strafsache: D. Thul) !

Die IgG hat folgdessen eine mehrseitige Strafanzeige erstattet, die von der Staatsanwalt-schaft Trier - wie schon erwartet - wegen fehlendem strafbarem Handeln, fehlender Rechtsbeugung oder fehlender, fehlerhafter Anwendung von Rechtsvorschriften - abgewiesen wurde. Gegen den Bescheid kann Rechtsbeschwerde usw. eingereicht werden.

Auf diese Abweisung hat die IgG am 31.07.2021 lediglich Widerspruch wie folgt eingelegt :

                         

von Dorothea Thul Hilferufe von und für Kinder sowie Mütter  
Kinderärztin aus Rheinland-Pfalz  
IgG-Zusammenstellung : 06.02.2021 ; Stand: 16.03.2021 

 Jugendämter und Polizei, wofür werden die eigentlich bezahlt ?- Zum Pädophilen- und  Geheimlogenschutz ? Wir brauchen hier ganz viele WhistleblowerIinnen !

                                                                             


Dazu das Statement der IgG: Auch Exportsklavenkinder für das Ausland ? - Wenn das alles rauskommt, was da noch unter der Decke steckt, dann müssten eine Reihe Stühle, ja Sessel frei werden. Dafür sollte die Landesregierung in der bevorstehenden Landesparla-mentswahl bis in's Mark hinein abgestraft werden !
06.02.2021 Die IgG
Fortsetzung zum gleichen Thema unter dem LOGO bei 'Staatsterror / Erinnerungen' : > Webseite Q21.html - bei Gerichtskriminalität > Webseite P16.html - bei 'Sexualkriminalität' Webseite Z0.html -
.

      


           LOGO / Register       

     ° Grundgesetzbruch (IgG), Ziel, Hilfen
     ° Web-Verlag-Gesamtübersicht 'UE...'
     ° Zensur, Meinungszensur 'A...'
     ° Presse- und Medienversagen 'R...'
     ° Daten-Netzbetreiberkriminalität 'S...'
     ° Wahlbetrug / Wahlfälschung 'B...'
     ° Korruption und Kumpanei 'C...'
     ° Bürgertäuschung/ -betrug/ 'D...'
     °
     ° Mieterpranger 'DP...'
     ° Schandtitel-Spiegel 'DS...'
     ° Behördliche Wahrheitsverdrehung 'E...'
     °
     ° Behördliche Verleumdung 'F...'
     ° Behördliche Verschleierung 'G...'
     ° Behördliche Verschleppung 'H...'
     ° Behördliche Steuervergeudung 'I...'
     ° Behördliche Aufblähung 'J...'
     ° Behördliche Folterallianzen 'K...'
     ° Behördenwillkür 'L...'
     ° Anwalts-/ Betreuerkriminalität 'M...'
     ° Gutachter-/ Ärztekriminalität 'N...'
     ° Polizeikriminalität 'O...'
     ° Gerichtskriminalität 'P...'
     °
     ° Staatsterror / Erinnerungen 'Q...'
     ° Holocaust / Euthanasie 'Q...'
     ° Religions-/ Kleruskriminalität 'T...'
     ° Sexualschutzkriminalität 'Z...'
     ° Wirtschafts-/ Arbeitsrechtskrimin. 'W...'
     ° Militär- und Kriegsverbrechen 'MIL...'
     ° Umwelt-/ Klimaschutzkriminalität 'U...'
     °
     ° Tierschutzkriminalität 'V...'
     ° Sozial-/ Kultur-/ Sportkriminalität 'Ku'
     ° Parlamentarierkriminalität 'Parl.'
     ° Appelle 'AP...'
     ° Demonstrationen 'YD...'
     ° Aufrufe 'YA...'
     ° Mitstreitersuche 'XM...'
     ° Nachrufe 'XN...'
     ° Historie der Homepage 'XH...'
     ° Datenschutz-/-kriminalität 'Dat..'
     ° Impressum
     ° Europapolitik 'Europa...'
     ° Wir über uns

.............................................

 Zur Standard-Homepage


Zum                         Ziel unserer
            Interessengemeinschaft;      
       gegen Grundgesetzbruch  (IgG) :
            (Bitte auf 'Ziel' klicken !)


   

                Kontaktaufnahme mit E-Mail :
             igg@grundgesetzbruch.de

                    IgG-Webside :
             http://grundgesetzbruch.de


             Hilfe-Telefon für Frauen :
                     08000 116 016


           Arzt- / Psychotherapiedienst-
           Vermittlung :

                        116 117

  Foto 13112013 by I. B. L. Weismann ©

Denk ich an Deutschland : Warum wird hier immer noch die verhasste Nazi-Werteethik zugelassen ?-     Ist eine Reform ohne die massenhaft (!) integrierten Nazi-Nachkommen über-haupt realisierbar ?-     Jedenfalls so darf es nicht mehr weiter gehen !
Herr Innenminister, Frau Verteidi-gungsministerin,
die Nazigeistverherr-lichung muss endgültig mit effektiver Bestrafung geahndet werden, auch wenn das sehr viele der "lieben" Großeltern und deren "lieben" Freunde sowie die Nazi-BRD-Richterinnen und -Richter wie auch Polizisten ärgern würde !
* Wo bleibt das Gesetz ?????????- !
* Wann wird die Bundeswehr effektiv     danach durchforstet ?-
* Wann werden die Behörden effektiv     danach durchforstet ?-


Hallo Regierungen !
Die Einführung einer gründlichen und wahrhaften Staatsbürgerkunde in allen Schulen und eine Fernsehsparte für Geschichte - für alle Zukunft - sind wirksame Alterna-tiv-Lösungen !

Übrigens noch, Exportweltmeister zu bleiben, schadet der Nazi-BRD mehr als sie dadurch gewinnt. Das hat sich eigentlich nur aus dem nationalsozialis-tischen Großmachtdenken entwickelt. Davon müssen wir ganz, ganz, ganz schnell weg (Siehe Webseite 'W0.html' unter Schlagwort 'Wirtschaftskriminali-tät 'W...'; AP1.html >>> Wirtschafts-themen mit China !). Freies und ge-rechtes Europa muss Vorrang haben, nicht die Globalisierung mit gewalt-samen Unterdrückungsregiemen ähn-lich Hitler's Großdeutschland ! Wie oft soll man das der Nazi-BRD-Regie-rung noch vorbeten ?- Sind denn die Gewinne mit der Menschenunterdrü-ckung so alternativlos unwiderstehlich ?- Der Provit kommt uns durch Corona brutal zukunftschädigend sehr teuer zu stehen. Das hat hauptsächlich die CDU/CSU mit der China-Ergebenheit (= 'Nazi'-Ergebenheit) ihrer Arbeit-geber Menschenrechts-Betrugspoli-tik zu verantworten !

             
      
      
      
      
             

Foto oben: Für den Kampf ab 27.04.2020 in der Corona-Pandemie infolge hemmungsloser Globalisierung  mit China (> 'Chin. Pest') und krankhafter BRD-Wachstumspolitik (Maulkorb-Edikt 2020
Maulkorb-Erlass
Maulkorb-Kur
Meinungsfilter, Meinungsdämpfer
Widerspruchsfilter
Globalisierungsabwehrfilter
Stimmemodulator
Alltagsmaske
Taschentuch-Konkurrent
Umarmungsentwöhner
Zensur ! - Zensur ! - Zensur !)

      

Foto oben: ... die Auflösung und Ent-sorgung der heimlichen Netzwerke der vernebelnden Nazi-Nachkommen bei den Gerichten, in den Polizeidienststel-len, bei den Verfassungsschutzämtern, bei den Krankenanstalten, bei den Kommunen, in den Kultur- Ämtern und -Instituten, bei der Bundeswehr und bei den Politikern in 2020 !

      

 Oben Fotos zur Demonstration am Samstag, den 05.12.2020 in Saar-brücken auf dem Tifliser Platz : Gastronomie-, Kulturbetriebeschäftigte und Freischaffende mit Unterstützung der Gewerkschaften (NGG, VERDI) der Partei 'Die Linke' und IgG aus dem Saarland - fordern  infolge der Corona-SARS-CoV-2-Pandemie-Arbeitsbe-schränkungen - finanzielle Unterstüt-zung durch die Regierung